Hepco-Becker News

Benelli TNT 125 – Starker Name, bescheidener Antrieb

Benelli lässt den Namen TNT wiederaufleben. Anders als frühere Modelle mit diesem Kürzel verzichtet die 125er auf einen explosiven Antrieb. Dafür will das Leichtgewicht mit Handlichkeit punkten.

Die mittlerweile in China produzierende italienische Traditionsmarke Benelli bietet ab sofort zum Preis von 2.650 Euro das Leichtkraftrad TNT 125 an. Der Name erinnert zwar an supersportliche Naked-Bikes der jüngeren Benelli-Historie, vom Konzept her knüpft das Modell allerdings an die kleinen Funbikes japanischer Hersteller an, die sich vor allem in den 1970er-Jahren größerer Beliebtheit erfreuten.

Auffällig am Design der TNT sind ihre kleinen 12-Zoll-Räder und die besonders kompakten Abmessungen. Das Bike ist rund 1,80 Meter kurz, etwas über einen Meter hoch, der Radstand beträgt lediglich 1,20 Meter. Entsprechend handlich dürfte sich das mit 124 Kilogramm zudem recht leichte Zweirad fahren lassen.

Die Benelli zeichnet sich zudem noch durch einige interessante Design-Eigenheiten wie ein kurzes, freischwebendes Stummelheck mit Zweipersonen-Sitzbank, ein doppelläufiges Auspuffendohr in Edelstahloptik oder den rot lackierten Gitterrohrrahmen aus. Auffällig ist auch die aggressiv gezeichnete Scheinwerfermaske mit vier kleinen Projektionsleuchten.

Angetrieben wird die 125er von einem luftgekühlten Einzylinder-Benziner, der 8,2 kW/11 PS leistet und 10 Newtonmeter Drehmoment schafft. Über ein Fünfgang-Schaltgetriebe wird die Kraft per Kette ans Hinterrad geleitet. Für den Stadtverkehr ist der Antrieb mehr als ausreichend, die Höchstgeschwindigkeit von 95 km/h erlaubt auch Überlandfahrten. Den Verbrauch gibt Benelli mit 2,2 Liter auf 100 Kilometer an.